Österreichisch · Hauptspeisen

Gefüllte Paprika

Vor kurzem habe ich bei Aldi günstige Paprika gekauft, die jetzt verbraucht werden mussten. Zuerst wollte ich wieder eine Paprikarahmsuppe machen, habe mich dann aber doch für österreichische Hausmannskost entschieden 🙂 Das Wetter hier ist auch eher herbstlich, also hat das perfekt gepasst. Nach einer kurzen Konsultation mit dem St. Martiner Kochbuch (nicht sehr hilfreich) und Mama (sehr hilfreich – danke!) war ich dann gewappnet. Das Ergebnis könnt ihr hier bewundern 🙂

PicsArt_1399595041761

Zutaten für 5 Personen:

5 große Paprikaschoten
250 g Reis
500 g Faschiertes
1 kleine Tube (70 g) milde Paprikapaste
1 TL mildes Paprikapulver
Salz, Pfeffer
1 EL Öl

Tomatensauce:

1 EL Öl
5 Tomaten, grob gewürfelt
1 TL Mehl
Wasser
2-3 EL Tomatenmark
1 Schuss Balsamicoessig
1 TL Zucker
1 Knoblauchzehe, grob gehackt
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Den Reis ca. 15 Minuten kochen (ich habe Arborio verwendet, ganz normaler Langkornreis geht natürlich auch).

In der Zwischenzeit von den Paprika den Deckel abschneiden (ca. 1 cm) -nicht wegwerfen- und die Kerne und Häutchen im Inneren der Paprika entfernen.
Die Paprikaschoten ca. 5 Minuten in heißem Wasser leicht köcheln lassen, danach herausnehmen und abtropfen lassen.
Öl in einer Pfanne erhitzen und das Faschierte darin rundherum anbraten, danach den gekochten Reis hinzugeben und mitbraten (bei niedriger Hitze). Jetzt kommen die Gewürze dazu, ich habe das Gericht mild gestaltet, man kann natürlich auch scharfes Paprikapulver verwenden. Alles gut vermischen und fertig ist die Fülle 🙂
Diese jetzt mit Hilfe eines Löffels in die Paprikaschoten füllen und festdrücken, es soll schön kompakt sein. Zum Schluss noch die Paprikadeckel drauf und eventuell mit Zahnstochern befestigen.

Tomatensauce:

In einem großen Topf den Knoblauch in Öl kurz anbraten, Zucker dazugeben und karamellisieren lassen (Vorsicht, das geht schnell!), danach Tomaten mitdünsten lassen und mit Mehl stauben. Nach ca. 1 Minute mit einem Spritzer Balsamicoessig ablöschen, Tomatenmark unterrühren und danach das Wasser dazugießen. Die Wassermenge hängt stark davon ab, wie saftig die Tomaten sind. Ich hatte ca. 300-400 ml Wasser, ich würde aber zu Beginn eher weniger als mehr nehmen, verdünnen kann man die Sauce immer noch.
Ca. 5 Minuten köcheln lassen und danach mit dem Stabmixer fein pürieren und ggf. Wasser nachgießen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die gefüllten Paprika in den Topf mit der Tomatensauce stellen, sodass sie ca. bis zum oberen Rand wo die Fülle aufhört bedeckt sind. Bei niedriger Stufe ca. 1-1,5 Stunden köcheln lassen.

Selbstverständlich kann man auch einfach je nach Saison oder wie man gerade Zeit und Lust hat, (passierte) Tomaten aus der Dose nehmen, ich hatte diesmal noch Tomaten zu verbrauchen, da hat sich eine selbstgemachte Sauce gut angeboten 🙂

Advertisements

6 Kommentare zu „Gefüllte Paprika

  1. kommt auf die bucket list! 🙂 gefüllte Paprika für Mama kochen, wenn wir uns in Europa oder Australien wiedersehen!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s