Hauptspeisen · Huhn · Pasta

Cajun Chicken Pasta

20140201_190556

Diesmal präsentiere ich euch ein Rezept, das ich heute erstmalig gekocht habe. Gefunden habe ich das Rezept hier – es sieht total lecker aus und die Zubereitung ist ziemlich simpel, lasst euch nur nicht von den zahlreichen Arbeitsschritten abschrecken. Ich habe das Gericht etwas milder gestaltet – ich selbst liebe ja scharfes Essen nur Julian leider nicht, aber ich kann ja immer noch meine Portion nachwürzen 😉 und die Zwiebel habe ich weggelassen, da ich sie einfach nicht ausstehen kann und noch nie konnte. Insgesamt entfernt es sich dann schon um Einiges vom Originalrezept weil ja gerade die Schärfe dieses Gericht ausmacht, aber uns hat’s trotzdem seeeehr geschmeckt!

Nun zu den Zutaten für ganze 6 Portionen:

  • 2 Hühnerbrüste, ca. 600 g, in Würfel geschnitten
  • 3 Esslöffel Cajun Gewürzmix*, mehr nach Belieben
  • 500 g Fettuccine
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 2 Esslöffel Butter
  • 1 grüner Paprika, entkernt und in Streifen geschnitten
  • 1 roter Paprika, entkernt und in Streifen geschnitten
  • 3 Knoblauchzehen, gehackt
  • 4 Eiertomaten, gewürfelt
  • 500 ml Hühnerbrühe
  • 130 ml Weißwein
  • 250 ml Schlagobers
  • Cayenne Pfeffer n. B.
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer n. B.
  • Salz n. B.
  • frische Petersilie, gehackt, n. B.

Zubereitung:

1.) Das Hühnerfleisch mit 1 1/2 TL Cajungewürz würzen und gut miteinander vermischen.

2.) 1 EL Öl und 1 EL Butter in einer großen Pfanne erhitzen. Das Hühnerfleisch bei hoher Hitze in die Pfanne geben, es soll nicht übereinander liegen, ggf. muss man das Ganze in zwei Etappen bewerkstelligen. Das Fleisch vorerst nicht wenden, es soll ruhig schön braun werden. Nach ca. 1 Minute wenden und die andere Seite scharf anbraten. Danach das Fleisch aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

3.) Die Nudeln nach Packungsanleitung al dente kochen, sie sollen auf keinen Fall zu lange gekocht werden, da sie ja dann noch in die Sauce kommen, sonst wird das Ganze zu matschig.

4.) Die Temperatur auf hoher Stufe belassen und je einen weiteren EL Öl und Butter erhitzen. Danach den Knoblauch und die Paprika anbraten, und mit dem Rest des Cajungewürzes und ggf. Salz bestreuen (hierbei ist es empfehlenswert, auf dem Gewürzetikett nachzuschauen, ob nicht schon Salz enthalten ist, bei meinem war Salz direkt an erster Stelle, also habe ich nicht zusätzlich gesalzen).

Das Gemüse bei sehr hoher Hitze ca. 1 Minute braten, es darf und soll ruhig schön dunkel gebraten werden. Zwischendurch nicht vergessen umzurühren. Jetzt die Tomaten dazugeben und weitere 30 Sekunden braten, danach das gesamte Gemüse aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

5.) Jetzt kommt mein Lieblingsteil: Die Sauce! Dafür den Wein und die Hühnerbrühe (Herd ist noch immer auf hoher Temperatur) in die Pfanne gießen und einige Minuten köcheln lassen. Unbedingt die Bratenrückstände vom Pfannenboden kratzen, das gibt der Sauce noch zusätzlich Aroma! Nun auf mittlere Hitze reduzieren und den Schlagobers einrühren und langsam verrühren, bis die Sauce dicker wird (zugegebenermaßen funktioniert das bei mir so gut wie nie! Ich arbeite deswegen oft mit Stärke).

Mit Cayennepfeffer, Pfeffer und evtl. Salz abschmecken. Die Sauce SOLL scharf sein!

6.) Zum Schluss das Fleisch und das Gemüse unter die Sauce mischen, bitte unbedingt den Saft, der sich gebildet hat, mit hineingießen, er macht einen großen Teil des Geschmacks aus. 1-2 Minuten köcheln lassen und dann die Nudeln hinzugeben. Vor dem Servieren noch die Petersilie über die Köstlichkeit streuen und servieren.

Mein Fazit: Mit den Zeitangaben bin ich nicht zurecht gekommen (angegeben waren 10 Minuten Vorbereitungs- und 15 Minuten Zubereitungszeit), da ich diesmal leider keinen Assistenten in der Küche hatte 😉 Das ganze Vorbereiten und Schneiden dauert dann doch etwas….außerdem war im Rezept angegeben, die Nudeln gleich zu Beginn zu kochen, das habe ich aber schon deswegen nicht gemacht, weil ich wusste, dass das zu knapp wird. Ich habe die Nudeln später gekocht, bin dann aber doch etwas in Stress geraten, weil die Nudeln gerade fertig waren, als ich mit der Sauce beschäftigt war und sie sind dann trotz allem ein bisserl zusammengeklebt, war aber halb so schlimm, da sich das in der Sauce wieder gelöst hat.

Für jemanden, der besser in Multitasking ist als ich, stellt das Ganze aber sicher keine große Schwierigkeit dar 😉

Ein traumhaftes Essen, das es ab jetzt bestimmt regelmäßig geben wird!

* wer das Gewürz nicht auftreiben kann (ich denke da an meine weststeirischen Leser 😉 ), kann sich selbst eines zusammen mischen (den Großteil hat man vielleicht sogar schon zu Hause), hier die Gewürzmischung:

Cajun-Gewürzmischung

1 EL getrockneter Thymian
1 EL schwarzer, gemahlener Pfeffer
1 EL Zwiebelpulver
1–2 EL getrockneter Majoran
1–2 EL Knoblauchpulver
1–2 EL Salz
1–3 EL Rosenpaprika oder edelsüßer Paprika
1 EL Cayennepfeffer (Chilipulver)

Advertisements

2 Kommentare zu „Cajun Chicken Pasta

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s